Über Uns

Gerechtigkeit

Für den Aufgabenbereich der Gerechtigkeit war bisher Helena Funk in der Arbeitsstelle aktiv. Da sie seit 1. Juni im Landeskirchenamt ihre neue Tätigkeit als Ökumenereferentin aufgenommen hat, ist die Stelle der Beauftragten für den Kirchlichen Entwicklungsdienst derzeit im Prozess der Nachbesetzung.
Die Aufgaben: Die/der Beauftragte behält neben der lokalen Perspektive die globale Sichtweise im Blick. Es gehet um Themen wie Fairer Handel, weltweite Solidarität, Partnerschaftsarbeit und die verschiedenen Facetten der Gerechtigkeit. Neben Workshopangeboten und Vorträgen, steht sie/er auch für Beratungen zur Verfügung. Hierbei liegt der Schwerpunkt auf Fördermöglichkeiten durch Brot für die Welt und der Begleitung von Begegnungen mit Partnerschaftsgruppen aus dem Globalen Süden. Jährlich bietet er/sie den Kurs „Ecumenical English“ sowie das „Partnerschaftsseminar“ an.


Frieden

Als Ansprechpartnerin für Themen der Friedens- und Versöhnungsarbeit steht Maria Schiffels zur Verfügung. Sie unterstützt Meinungsbildungsprozesse in der Landeskirche und greift in Vorträgen und Workshops Fragestellungen der Evangelischen Friedensarbeit auf: Friedenstheologie und -ethik, Zusammenhänge von Frieden und Gerechtigkeit, Fragen nach Sicherheit, ziviler Friedensarbeit, Rüstung, internationaler Kriegsdienstverweigerung und innergesellschaftlichem Frieden. In Kooperation mit Bildungsverantwortlichen und -orten werden Fragen der Friedensbildung bearbeitet. Sie steht für die Beratung von Menschen, die den Dienst mit der Waffe (Grundgesetz Artikel 4 Absatz 3) trotz Aussetzung der Einberufung zum Wehrdienst verweigern wollen, zur Verfügung.


Schöpfung

Anne Römpke in der Arbeitsstelle für den Bereich der Schöpfungsbewahrung aktiv. Als Umweltbeauftragte unterstützt sie auf den verschiedenen kirchlichen Ebenen bei den ersten Schritten für den Erhalt einer enkeltauglichen Zukunft bis hin zur Erstellung von Nachhaltigkeitskonzepten. Dabei nimmt die gelernte Umweltpsychologin theologische Fragestellungen in den Blick, als auch die Frage, wie der Schritt vom Wissen zum Handeln besser gelingen kann, sowie welche ganz praktischen Möglichkeiten Kirchgemeinden und anderen kirchlichen Gruppen zur Verfügung stehen. In diesen Themen bildet sie auch interessierte Gemeindeaktive für die lokale Umweltarbeit aus.

Die Umweltbeauftragte steht in engem Austausch mit der Referentin für Umwelt und ländliche Entwicklung Manuela Kolster, die neben ihrer Beratungstätigkeit für Umweltfragen, für das Grüne Datenkonto und den Grünen Hahn ansprechbar ist.